Blog

Synology Hyper Backup mit Strato Hidrive als Dateibackup

Wer sich ein Strato Hidrive geklickt hat (es gibt regelmäßig Sonderangebote, die das Protokollpaket beinhalten) und dieses als Backupmedium für sein Offsite-Backup mit seiner Synology Diskstation nutzen möchte, hat mehrere Möglichkeiten das zu tun.

Zum einen gibt es die Hidrive App, man kann sich ein Script basteln oder man nimmt Synologys Hyperbackup. Da ich Anfangs einige Probleme mit der Konfiguration hatte, will ich kurz die Einrichtung beschreiben mit der wir ein dateibasiertes Backup (ohne Datenbank) bekommen.

Zuerst loggen wir uns ins DSM ein und starten Hyperbackup. Mit dem „+“ legen wir eine neue Datensicherungsaufgabe an und wählen ganz unten „Remote Datenkopie“.

 

 

 

 

 

Anschließend tragen wir folgendes ein:

Servertyp: rsync-kompatibler Server
Servername oder IP-Adresse: rsync.hidrive.strato.com
Übertragungsverschlüsselung: Ein
Port: 22 (rsync über ssh)
Benutzername: euer Nutzername
Passwort: euer Passwort
Backupmodul: /users/benutzername/beliebiges Verzeichnis

 

 

 

 

 

Ggf. muss das Verzeichnis vorher angelegt werden. Anschließend wählt ihr die zu sichernden Daten und erstellt bei Bedarf einen Zeitplan zur automatischen Sicherung. Fertig.

Edit 22.02.2017 Servername korrigiert

17 Kommentare

  1. Hat mir super geholfen bei der Umstellung von DSM 6.0 zu 6.1, bei dem HiDrive als App nicht mehr unterstützt wird.
    Vielen Dank dafür!

  2. Ich hänge leider fest. Ich wähle „rsync-kompatibler Server“ aus, gebe den Hostnamen „rsync.hidrive.strato.com“, meinen Usernamen und mein Passwort ein und sobald ich das Dropdown-Menue „Backupmodul“ anklicke, erhalte ich die Fehlermeldung:

    „Verbindung zum Datensicherungsziel konnte nicht hergestellt werden. Bitte stellen Sie Folgendes sicher:
    1. Der Hostname bzw. IP Adresse/Port des Datensicherungsziels ist richtig. (Ja, ist er, hab ich hier und alternativ aus der Strato-Anleitung kopiert)
    2. Der Sicherungsdienst auf dem Datensicherungsziel ist aktiviert. (gehe ich von aus, das rsync-Protokoll ist in meinem HiDrive Account mit und ohne SSL aktiviert)
    3. Das Datensicherungsziel hat eine einwandfreie Netzwerkverbindung.“ (ja, hat es)

    Hast du eine Idee?

    Danke und Gruß
    Andreas

  3. Hallo, vielen Dank erstmal!
    Ich bekomme beim Erstellen im HyperBackup die Meldung „Bitte melden Sie sich erneut im DSM an un versuchen es erneut“ Das habe ich mehrmals versucht, ohne Erfolg. Habt ihr eine Idee woran es liegt?

  4. Sascha Heilmann

    Also bei mir klappt zwar das Backup wie von Strato in deren Anleitung beschrieben, aber trotz Auswahl von „Remote-Datenkopie“ und Angabe des rSync-Servers und des Verzeichnisses, hat HyperBackup auf dem leeren Hidrive zwar alle Ordner gesichert, aber eben nicht als Ordner sondern als Chunks und Steuerinformationen….
    Das nützt mir aber nix.
    Einziger Unterschied zur Anleitung: Ich habe nicht nur einen Ordner (und selektiv einige Unterordner) gewählt, sondern die Applikation „PhotoStation“, damit er den freigegebenen Ordner „photos“ auch sichert.

    Zum Verzweifeln, ohne Hyperbackup-Explorer komme ich ja nie an meine Daten :-(
    Das war vorher mit der Hidrive-App ohne DSM 6.1 besser

  5. 1. Ich weiß nicht, warum, mein 1 .Kommentar nicht freigegeben wurde.

    2. Hyperbackup ist offenbar nicht so konfigurierbar, dass es mit der aus der Strato HiDrive-Back App angelegten Verzeichnisstruktur umgehen kann. Jedenfalls ist es mir nach nunmehr 3 Std nicht gelungen, auf die vorhandene Struktur aufzusetzen, ohne neue Strukturen anzulegen

    Zudem erhält man undurchsichtige Systemmeldungen:
    Obwohl alle Test-Sicherungstasks gelöscht sind, lassen sich neue mit veränderter Konfiguration nicht einrichten, weil das Sicherungsziel angeblich bereits verwendet wird.

    Nach Deinstallation und Neuinstallation kann Hyperbackup nunmehr keine Verbindung mehr zur Strato Cloud herstellen. Keine Ahnung warum…

    BTW: Auch Cloud Sync habe ich aufgegeben.
    Aus der vorhandenen Struktur auf der NAS sollte eine Ordner mit ca. 60 Dateien gesichert werden (nicht bidirektional). Dagegen meldet die App, dass gerade 830 Dateien syncronisiert werden.

    Als Grund vermute ich auch hier Inkompatibilitäten mit der seit Jahren bestehenden Verzeichnisstruktur.

    Hat Jemand ähnliche Erfahrungen oder Tipps?

    • Sorry.
      Punkt 1 hat sich auf wundersame Weise erledigt. Seite war offenbar noch im Cache und trotz F5 fehlte mein vorhergehender Kommentar. Nix für Ungut :-)

  6. In den Datensicherungsoptionen (unterhalb des Feldes Vorgang) wird noch einmal die Angabe eines Verzeichnisses erwartet (bei mir als Vorgabe ‚DiskStation_1‘).
    Was ist denn damit gemeint?

    Danke für den Artikel.

  7. Den Fehler hatte ich auch schon mal. Ich hatte es dann noch ein paar mal versucht und dann ging es. Kommst du denn über den rsync Port aus deinem Heimnetz raus? Hat dein HiDrive Paket auch das Protokollpaket? Wenn man nicht über ein Sonderangebot gebucht hat, oder noch eines der ersten Pakete hat, die damals auf den Markt kamen, muss man das normalerweise extra zahlen.

  8. magowitten

    Bei mir erscheint, obwohl ich mich an die o.g. Beschreibung gehalten habe, immer folgende Fehlermeldung:
    „Verbindung zum Datensicherungsziel konnte nicht hergestellt werden. Bitte stellen Sie Folgendes sicher:
    1. Der Hostname bzw. IP Adresse/Port des Datensicherungsziels ist richtig. (Ist es, mehrfach kontrolliert)
    2. Der Sicherungsdienst auf dem Datensicherungsziel ist aktiviert.
    3. Das Datensicherungsziel hat eine einwandfreie Netzwerkverbindung.“ (alles bestens)

    Hast Du dazu eine Idee? Schon mal dankeschön.

  9. Vielen Dank, das hat mir bei der Umstellung von der Hidrive App auf Hyperbackup sehr geholfen.

    So konnte ich es vermeiden, dass die zu sichernden Daten – immerhin 150 GB – nochmal komplett neu übertragen werden mussten.

    • Bei mir ist es leider so, dass auch wenn ich die Dateien in das vom HyperBackup neu erstellte Verzeichnis kopiere er sobald ich das Backup das erste Mal starte er alle Dateien neu übertragen will. Wo ist der Trick, dass dies nicht nochmal übertragen wird?

      • Stefan K.

        Dazu musst du in den Einstellungen die Option „Datensicherung in Blöcken aktivieren“ auswählen. Dann vergleicht HyperBackup die beiden Verzeichnisse und kopiert und die geänderten Dateien.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.